zur Startseite
Kosten:
Für meine Tätigkeit bemisst sich die Vergütung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Grundsätzlich ist es so, dass die Höhe der Rechtsanwaltsgebühr abhängig von dem streitgegenständlichen Betrag ist. Nach Kenntnis des Falles kann ich Ihnen bereits im ersten Gespräch mitteilen, ob eine anwaltliche Vertretung Ihrer Interessen aussichtsreich ist sowie die voraussichtlich auf Sie zukommenden Kosten.

Sie müssen die Kosten für die rechtliche Auseinandersetzung nicht tragen, sofern Sie rechtsschutzversichert sind bzw. die Gegenseite im Falle des Obsiegens die Kosten trägt. Ich prüfe vorab, ob Ihr Problem unter den Versicherungsschutz fällt.

Für den Personenkreis mit geringem Einkommen hat der Gesetzgeber die Möglichkeit der Beratungshilfe bzw. Prozesskostenhilfe (PKH) ins Leben gerufen.
Ob diese Prozesskostenhilfe für Sie in Frage kommt, entscheidet das angerufene Gericht.

Die Voraussetzung für die Bewilligung der Prozesskostenhilfe hängt von Ihrem persönlichen Einkommen sowie den Erfolgsaussichten ab.

Für die Beratungshilfe erhalten Sie einen Berechtigungsschein beim zuständigen Amtsgericht (Wohnort).